Wappen der OG Schalkenmehren

Wappen der Gemeinde Schalkenmehren

Die im oberen Schildteil dargestellte Kapelle Weinfeld ist nach "Wackenroder" das einzige Bauwerk, das von dem ehemaligen Dorf Weinfeld übrig geblieben ist. Die Pfarrei Weinfeld wird bereits Anfang 14. Jahrhundert erwähnt; die Kapelle Schalkenmehren war Filiale von Weinfeld. Bis 1562 wohnten noch sämtliche Pfarrer, die sich als Pfarrer der Pfarrei Weinfeld bezeichneten, in Weinfeld selbst.
Jetzt ist die Kapelle Wallfahrtskirche. Rund um die Kapelle werden auch heute , wie vor Jahrhunderten, die Einwohner Schalkenmehrens auf dem Friedhof Weinfeld bestattet.
Die kleine Kirche, die dem heiligen Martin gewidmet ist, hat auch in der Sagenwelt zusammen mit dem gleichnamigen Maar Eingang gefunden.
Die Wellenlinie, die den Wappenschild teilt, sowie die drei Fische sollen auf die den Ort und die Umgebung prägenden Maare hinweisen. Ferner sollen die Fische den Fischreichtum der Gewässer dokumentieren.